Verhaltensprobleme ?

Hunde haben dieselben Emotionen, Gefühle wie wir. Nur dass sie uns diese nicht verbal mitteilen können, wie zB „Ich habe Angst, lass uns lieber gehen.“ Ihre emotionale Lage äußert sich in ihrem Verhalten. Zu verstehen, warum ein Hund wie handelt, ist der erste Schritt in die richtige Richtung.

„Training is simple, but not easy“ – Bob Bailey

Alltagstraining

Eine gute Vertrauensbasis schaffen und die wichtigsten Alltagsregeln und Signale positiv etablieren, entweder in Einzel- oder in kleinen Gruppenstunden. Termine für letztere findet ihr in der Rubrik Termine.

Hintergrundwissen

Wie genau lernen Hunde eigentlich? Was bedeutet Stress? Warum ist Management manchmal wichtig? Warum verhält sich mein Hund so? Zu wissen, was in unseren Hunden vorgeht, ist bereits ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Kommunikation / Motivation

Eine verständliche Kommunikation zwischen Hund und Mensch ist wichtig für erfolgreiches Training. Dazu gehört vor allem eine klare Körpersprache, das richtige Erkennen von Signalen seitens des Hundes, aber auch die richtige Motivation für den Hund zu finden. Denn nur wenig von dem, was wir von unseren Hunden verlangen zählt zu ihrem natürlichen Verhalten.

Vertrauen / Geborgenheit

Vertrauen ist die Basis einer guten Partnerschaft. Und dieses Vertrauen erreicht man nicht über Strafe und Korrektur, sondern über Verständnis und Unterstützung. Hunde sind Familienmitglieder, die auch dementsprechend behandelt werden möchten. Und: Konsequenz hat nichts mit Strenge zu tun.

Du findest mich auch auf Facebook