Mein Hundebub Dewey ist jetzt 7 Jahre alt (wie doch die Zeit verfliegt :-)). Statt mich nur auf Unterordnung und Gehorsam zu konzentrieren war mein Fokus in seiner Erziehung immer, seine Kreativität und sein Selbstbewusstsein zu stärken. Ich wollte nie einen Roboter-Hund, sondern einen fröhlichen und aufgeschlossenen Freund an meiner Seite und das ist mir auch ganz gut gelungen. Dewey verDSC09360hält sich vielleicht nicht immer so, wie man es von einem „Trainer-Hund“ erwarten würde, aber er bringt mich immer zum Lachen und weiß auch immer, wann mir etwas wirklich wichtig ist.

Nun hat er sich in letzter Zeit ein wenig anders verhalten. Er war etwas lustloser, schneller müde und irgendwie „braver“. Nun ist es natürlich sehr schnell sehr warm geworden, was viele Hunde belastet. Der Körper braucht immerhin seine Zeit, um sich an die neuen Temperaturen zu gewöhnen. Außerdem wird Dewey auch älter und somit sicherlich auch etwas ruhiger. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass irgendwas nicht stimmt. Ich hätte das Ganze jetzt mit den Argumenten Hitze und Alter abtun können, aber das war mir nicht genug. Mein Bauchgefühl hat mir gesagt, dass das nicht Alles ist.

Also ging es ab zum Tierarzt für einen Gesundheitscheck (Blutbild inkl. Schilddrüse und Cardio). Und siehe da: seine Nierenwerte passen nicht. Zum Glück besteht noch kein Grund zur Sorge, mit der richtigen Ernährung lässt sich die Sache wieder in Ordnung bringen, aber sein Körper braucht momentan viel Energie für die Entgiftung, was seine schnelle Müdigkeit gut erklärt.

Das Beispiel hat mir wieder mal bestätigt, wie wichtig regelmäßige tierärztliche Checks sind. Physische Beschwerden sind nicht immer äußerlich sichtbar, beeinflussen aber immer das Verhalten. Darum ist es wichtig seinen Hund genau zu beobachten, ihn richtig kennen zu lernen, hin und wieder Geld in den Tierarzt zu investieren. Statt sich nur damit auseinander zu setzen, wie man seinem Hund Sitz, Platz, Fuß bzw. richtiges Benehmen beibringt, sollte man sich auch gut mit seiner Gesundheit befassen, denn sie ist eine wichtige Grundlage.

Aus diesem Grund habe ich gemeinsam mit der Hundeschule Mannsberger einen Gesundheitsworkshop organisiert, der Hundemenschen helfen soll, rechtzeitig Beschwerden beim Hund erkennen zu können (4. & 5.6.16, Infos in der Rubrik Termine). Ansonsten gilt: Hört auch einmal auf euer Bauchgefühl. Mich hat es noch nie im Stich gelassen.